Donnerstag, 15. September 2016

Los geht's...

Damit hier endgültig wieder Alltag einkehrt, startet heute meine AG in der Schule. Die Kinder (und auch ich) freuen sich schon sehr, dass es wieder los geht und dürfen heute bei 30 Grad Weihnachtliches werkeln. Schließlich ist es bis dahin nicht mehr allzu weit (zumindest bis zum Weihnachtsbasar in der Schule), also müssen wir leider gleich damit los legen...


So habe ich heute schon mal Beispiele angefertigt, es näht sich besser mit dem Ziel vor Augen...

Habt einen schönen Tag :)

Dienstag, 6. September 2016

Nur noch ein paar übrig.*

Hier waren die Nadelmagnete noch in Arbeit, inzwischen sind sie schon im Shop und fast wieder ausverkauft. Das freut mich und den Mann sehr. Wer noch mit einem Nadelmagnet liebäugelt- und es sind wirklich ein paar Hübsche dabei- sollte schnell zugreifen. Leider ist nicht sicher, ob der Mann es zukünftig regelmäßig schaffen wird, welche herzustellen.


*Werbung in eigener Sache.

Montag, 5. September 2016

WMDEDGT – September

Schon eine Weile lese ich sehr gern Frau Brüllens WMDEDGT ("Was machst du eigentlich den ganzen Tag") und wollte eigentlich immer mal mit machen, habs dann aber doch immer erst abends gemerkt. Dann war der Tag schon so *wuuuschhhhhhh* vorbei und der Bericht wäre unvollständig und halbherzig gewesen. Aber los gehts....

2:47- das kleine Mädchen kriecht zu mir ins Bett, draußen tobt ein Gewitter. Ich stehe kurz auf und schließe das Fenster, damit es ruhiger ist. Noch ein paar Stunden Schlaf warten.

6:03- der Wecker klingelt, diesmal in dreifacher Ausführung. Der Mann weilt schon wieder für drei Wochen in Singapur und so brauchen wir maximale Sicherheitsstufe, dass auf gar keinen Fall einer oder gar wir alle weiter schlafen.

6:25- Alle sind angezogen und tagfein, schnell Frühstück für die Kinder machen und Brotdosen und Flaschen für den Tag befüllen. Das große Mädchen wird von den größeren Nachbarskindern eingesammelt und sie traben im Rudel zum Bus- eine zufällige und tolle Sache, die mir den Schulwechsel sehr einfach gemacht hat. Mutterherz und so.

6:58- das kleine Nachbarskind klingelt, schnell anziehen und ab ins Auto. Die Mädchen lasse ich an der Schule raus und weiter gehts. Mein Bruder ist auch im Urlaub und ich füttere einmal täglich den kleinen Zoo, der dort ausharrt. Am Besten gleich morgens, dann ist es erledigt.

8:00- wieder da, erstmal eine Tasse Tee und was kleines essen, dann wartet ein kleiner Berg Arbeit, wie immer nach dem Wochenende...

12:00- Teil 1 des Tages ist geschafft, alle online-Aufträge sind durch und ich darf mich dem offline-Teil widmen. Der deutlich sichtbarere Teil der Arbeit hier. Vielleicht schaff ich ja sogar ein Bild dazu...

13:00- Mittagspause, die Waschmaschine verkündet durch nerviges Piepsen die Vollendung ihrer Aufgabe (definitiver Nachteil des von-zu-Hause-arbeitens: Der Haushalt hängt immer im Nacken) und mit Blick nach draußen bin ich wenig begeistert darüber. Hatte ich sie doch mit Zeitvorwahl gestern abend befüllt und leichtgläubig gedacht, das Wetter zieht bis heute mittag ab und die Wäsche könnte draußen lustig vor sich hin trocknen. Also alles drinnen aufhängen und weiter, Mittag essen.


Ein Smoothie zum Selberkauen, mal was ganz anderes. Jetzt noch die ein bißchen weiter arbeiten (und bloggen), gleich kommt das große Mädchen nach Hause und hat hoffentlich ihre Essenskarte wieder gefunden. Sonst artet der Nachmittag in eine größere Suchaktion aus.
Eigentlich müssten wir nämlich mal alle dringend raus, um  in Sachen PokemonGo ein bißchen am Mann dran zu bleiben, der hat drei Pokestops vorm Hotel, die praktisch immer Lockmodule sind und er kann vom Bett aus Fangen und Abräumen ohne einen Schritt zu laufen. Und ist natürlich Lichtjahre weiter als wir. Ungerecht!

15:00- das kleine Mädchen und das Nachbarskind eingesammelt und immerhin nur 20 min aufs eigene gewartet, die war mit den Hausaufgaben noch nicht durch. Wieder daheim die Essenskarte vom großen Mädchen gefunden (im Geografie-Buch. WTF???). Zeitgleich werde ich mit der Info beglückt, dass morgen die erste Stunde ausfällt. Prima. (es rattert, wie ich mich jetzt umorganisiere, denn der Morgen ist straff geplant.... Egal.)
Jetzt eigentlich wäre eigentlich Zeit für eine Runde draußen, aber der Mann hat grad Zeitfenster, um mit uns zu skypen.

16:45- Kein Obst mehr da, also statt Runde draußen schnell noch einkaufen. Wie organisiert ich wieder bin... Die Kinder haben jetzt Spielbesuch und ich wieder ein paar Minuten Ruhe (die Wäsche ist ja zum Glück schon fertig!). Jetzt noch eine Bestellung zusammen packen, dann kann ich die morgen früh schnell zur Post bringen, weil super eilig. (Andere sind scheinbar ähnlich gut organisiert wie ich.) Jetzt regnet es eh, da wirds nichts mehr mit raus und so.

18:30- alle Gastkinder raus geschmissen, Abendessen steht fertig und ich kann mit den Mädchen noch ein wenig über den Tag reden. Der Papa fehlt allen und noch über zwei Wochen, bis er wieder da ist.
Nach dem Essen das übliche Abendprogramm, wir machen es uns noch mal ein bißchen gemütlich auf dem Sofa und lesen. Um acht fällt der Vorhang für die Kinder für heute und ich mach jetzt noch ein bißchen Buchhaltung und lass mich ein bissel vom TV berieseln.

Danke fürs Mitlesen & einen schönen Abend!

Freitag, 19. August 2016

Auch noch für Kleine*

Für den Shop gab es neue Pumphosen, in der aktuellen Lieblings-Farbkombi. Aus kuschligem Sweat, der Herbst kommt in Riesenschritten.


Ab sofort in Wunschgröße verfügbar bei dawanda...

*Werbung in eigener Sache.

Dienstag, 16. August 2016

Groß geworden

Es lässt sich nicht aufhalten, meine Große ist nun richtig groß. Die Grundschule liegt hinter uns, viele kleine und große Alltagsdinge ändern sich. Immerhin darf ich noch für sie nähen, aber nur noch ganz dezent. Gestern hat sie einen Auftrags-Hoodie im kleinen Atelier erspäht, der gefiel ihr. Daher musste ich heute gleich nachlegen und *tuschhhhh* da ist er schon:


Immerhin ist noch ein winziges bißchen Tüddel erlaubt. 


Und schon in Größe 146. Meine Güte. Manchmal möchte ich die Zeit anhalten.

Montag, 15. August 2016

Wochenende

Geplant hatte ich eigentlich noch viel mehr Shirts für mich zu nähen, denn nach Freitag hatte ich da auf einen Lauf gehofft. Nun ja. Es wurde dann ein extrem faules Familienwochenende. Gar nicht schlimm, so rückschauend betrachtet...


Unterwegs gewesen...


...und auch daheim Interessantes gefunden...


...und den Mann zur Produktion neuer Nadelmagnete angestiftet.
Dazwischen gab es noch eine Menge Familienzeit und Ruhe. Verdient. So könnte es eigentlich immer sein. Aber die neue Woche hat uns schon und wir machen das Beste daraus.

Habt eine gute Zeit :)

Freitag, 12. August 2016

#12von12 im August

Pieps, ich bin noch da! Nach einigen turbulenten Wochen hier (Sommerferien, der Mann arbeitsbedingt 6 Wochen in Singapur und eine nicht enden wollende To-Do-Liste bei mir), in denen der Blog brach lag, nun wieder ein Lebenszeichen von mir. Also, was passiert hier eigentlich so den ganzen Tag?


Heute ist ein eher gemütlicher Tag angesagt, ich habe frei genommen und kann machen, was ich will. Naja, so einigermaßen....
Los geht's mit dem Warten auf die Schulkinder, die ich mit in die Schule bringe. Die Große fährt jetzt mit dem Bus, da ist wieder etwas Luft im Auto. 
Wieder daheim ein grünes Shirt für mich genäht, mich über wunderbare Post aus Leipzig gefreut und ein schwarzes Shirt für mich genäht. (Ein dunkelbuntes wartet noch auf Fertigstellung.)


Zum Mittag gab es einen Salat mit lecker Aubergine, sowas kann ich ja eher nicht auf den Tisch bringen, wenn die Kinder daheim sind. Daher bin ich nicht wirklich böse, dass die Ferien vorbei sind... Danach noch ein bißchen weiter gearbeitet (ohne Bild) und auf den Weg gemacht, die Kinder einzusammeln. Hausaufgaben müssen leider auch sein. 


Aber danach war noch genug Tag übrig und damit Freizeit für eine Shoppingrunde durch Baumarkt (vor dem ein wunderschönes Auto stand, das musste mit rein hier) und das blau-gelbe Einrichtungshaus. Wir haben auch fast nix gekauft. Zum Abschluss des Tages dann noch Wäsche machen, dann muss ich das morgen nicht machen und hab mehr Zeit zum Nähen. 

Alle Bilder findet ihr auch auf meinem Instagram-Account. 
Habt ein schönes Wochenende!




Freitag, 3. Juni 2016

Doch mal was genäht.

Schließlich ist das hier ein Näh-Blog. Also wirklich. Dieses Süße Set mit dem kleinen Maulwurf gab es für meine Nichte, sie hat es von der Stelle weg angezogen- das größte Kompliment für mich.


Dank der Applikations-Borte hat die Leggins noch eine passende Verzierung bekommen.
Inzwischen ist auch Nachschub eingetroffen und die nächsten kleinen Paulis werden schon vernäht... 

Montag, 23. Mai 2016

Holt die Farben raus!

Letzte Woche beim Umräumen fielen mir wieder mal wieder zwei Kisten Vergangenheit in die Hände. Voll mit Acryl-Farben, Pinseln & Paletten und allerlei anderen Mal-Untensilien aus der Zeit vor den Kindern. Eigentlich können die nicht mehr gut sein, dachte ich. Nun ja...


Gleich noch die Freundinnen dazu geholt und schon war der Esstisch Atelier.


Die Ergebnisse hängen schon an der Wand und sind recht ansehnlich, für einen ersten Versuch. Da sind eventuell ein paar Kreativgene weiter vererbt worden. Hach!


Dienstag, 10. Mai 2016

Muttertags-Nachlese

Ich muss zugeben, dieses Jahr gab es sehr hübsche und praktische Dinge von den Mädchen. Fleißig haben sie die Heimlichkeiten in der Schule vorbereitet und dicht gehalten. Nicht ein Wörtchen vorab (in den vergangenen Jahren war ich deutlich informierter).


Wir sind nun (unter anderem) um einen Stoff-Beutel reicher- in Zeiten des Umdenkens in Sachen Plastiktüte eine hübsche Idee. Dieser wohnt nun in meiner Handtasche, gleich neben dem Shopper, der sich auch ganz klein zusammen rollen lässt und mein ständiger Begleiter ist. So konnten wir die Plastiktütenflut in den letzten Monaten/ Jahren tatsächlich auf ein Minimum drücken, ein gutes Gefühl.